Sprache auswählen
  • Italiano
  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
Der Warenkorb ist leer
close

Radreisen & Fahrradurlaub

5 August 2021
How to travel with your bike

Der sichere Transport des Fahrrads im Auto oder im Flugzeug ist die Grundlage für einen entspannten Urlaub auf zwei Rädern.

Hier unser unverzichtbarer Leitfaden, um eine Radreise ohne unerwartete Zwischenfälle zu genießen. Wir alle hängen sehr an unserem Fahrrad, unserer Gruppe und unseren Laufrädern von Campagnolo.

Deshalb muss es beim Transport mit größtem Respekt behandelt werden, sei es mit dem Auto oder mit dem Flugzeug.

Hier unsere 10 wichtigsten Tipps für eine sichere und ruhige Radreise.

 

1) FAHRRADABSTELLRAUM

 

 

Vergewissern Sie sich im Voraus, welche Fahrradabstellmöglichkeiten in Ihrer Unterkunft vorhanden sind. Idealerweise gibt es einen absperrbaren Raum mit Alarmanlage und Videoüberwachung.

Wenn die Abstellmöglichkeiten für Fahrräder jedoch eher spartanisch sind - was sehr wahrscheinlich ist, es sei denn, Sie radeln in Fahrradparadiesen wie Lanzarote oder den Alpen - lohnt es sich, ein robustes Schloss mitzunehmen. Denken Sie jedoch daran, dass Ihr Gepäck dadurch zusätzlich an Gewicht zunimmt.

 

2) REISEVERSICHERUNG

 

 

Die Suche nach einer Reiseversicherung kann besonders schwierig sein, daher sollten Sie sich etwas Zeit für die Recherche nehmen.

Einige Versicherungen decken beispielsweise Aktivitäten wie Radfahren ab, aber nicht bei Wettkämpfen. Es gibt Unternehmen, die Rennsportversicherungen anbieten, aber der Versicherungsschutz bezieht sich speziell auf die Distanz und die auf dem Rad verbrachte Zeit.

Mit anderen Worten: Es könnte sich um eine Versicherung handeln, die Sie für eine kurze Veranstaltung absichert, während Sie hingegen eine mehrtägige Veranstaltung planen. Prüfen Sie daher sorgfältig alle angebotenen Optionen und Details.

 

3) KARTON, TASCHE ODER KOFFER FÜR IHR FAHRRAD?

 

 

Wer hat nicht schon einmal Radfahrer und Triathleten auf Flughäfen gesehen, die einen Karton mit einem Fahrrad darin schleppen? Das kommt häufig vor, ja. Aber es ist nicht ideal.

Es gibt sichere und schützende Fahrradtaschen, die ihre Sache gut machen.

Aber unserer Meinung nach ist ein Hartschalenkoffer die beste Lösung für den sicheren Transport Ihres Fahrrads. Hartschalenkoffer sind zwar sperriger, schwerer und teurer, aber sie sind speziell auf die zahlreichen raschen Transportmanöver am Flughafen ausgelegt und widerstandsfähiger gegen das unvermeidliche Zerdrücken von Gepäckstücken.

Es lohnt sich, den Rahmen im Inneren des Gepäcks zusätzlich mit Schaumgummi zu schützen. Wenn Sie nur selten ins Ausland reisen, ist es wahrscheinlich besser, einen Fahrradkoffer zu mieten als einen zu kaufen.

 

4) DAS ZULÄSSIGE GEWICHT PRÜFEN

 

 

Wenn Sie mit dem Flugzeug reisen, müssen Sie unbedingt auf die Gewichtsbeschränkungen für Ihr Gepäck achten. Jede Fluggesellschaft hat in dieser Hinsicht unterschiedliche Regeln und Preise. Sie sollten diese also vor der Buchung überprüfen.

Bei den meisten Fluggesellschaften dürfen Sie zum Beispiel eine Fahrradbox oder einen Koffer mit einem Gewicht von maximal 23 kg mitnehmen. Aber Achtung: Ein Hartschalenkoffer wiegt ab 11 kg aufwärts, und wenn man bedenkt, dass Ihr Fahrrad sicher mindestens 7 kg wiegt, bleibt vielleicht nur mehr wenig Gewicht übrig.

Planung ist wichtig, vor allem, wenn Sie Flugverbindungen auf Ihrem Reiseplan haben.

 

5) EIN BISSCHEN LUFT AUS DEN REIFEN LASSEN

 

 

Es ist ein Irrglaube, dass die Reifen durch den Luftdruckunterschied während des Fluges platzen, wenn man sie voll aufgepumpt im Koffer lässt. Dennoch lohnt es sich, die Luft ein wenig abzulassen und daran zu denken, dass genügend Luft im Reifen verbleibt, um die Felgen zu schützen oder, im Falle von schlauchlosen Reifen, zu verhindern, dass sich der Reifen löst und das Dichtmittel ausläuft.

Wenn Sie Laufräder mit Scheibenbremsen verwenden, wie z. B. das Bora WTO 60 von Campagnolo, kann es bei einigen Fahrradkoffern nötig sein, die Scheiben zu entfernen. Legen Sie eventuell Kunststoff-Distanzstücke zwischen die Bremssättel.

 

6) WERKZEUGE

 

 

Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Werkzeuge mitnehmen, die Sie für eine problemlose Fahrradreise benötigen. Wir empfehlen Ihnen mindestens: einen Schraubenschlüssel für die Pedale, ein Mehrzweckwerkzeug mit Sechskantschlüsseln, Kabelbinder, Lappen zum Reinigen des Fahrrads, eine Minipumpe und idealerweise eine (einfach zu transportierende) Bodenpumpe.

Machen Sie eine Liste der benötigten Werkzeuge und haken Sie sie beim Einpacken ab; oder noch besser, erstellen Sie eine vollständige Liste mit der gesamten Ausrüstung, die Sie für Ihre Fahrradreise benötigen. Das ist es wert.

 

7) HANDGEPÄCK

 

 

Leider kommt es vor, dass Koffer und Fahrräder verschwinden. Wenn alles gut geht, erhalten Sie Ihr Fahrrad innerhalb von 24 Stunden nach der Landung.

Deshalb lohnt es sich, Fahrradschuhe mit den Pedalen darin und ein Fahrrad-Outfit ins Handgepäck zu packen, falls Sie sich entscheiden, am ersten Tag ein gemietetes Fahrrad zu benutzen.

 

8) GEHEN SIE METHODISCH VOR

 

 

Es mag übertrieben erscheinen, aber am besten drucken Sie die Fahrradtransportbestimmungen der von Ihnen gewählten Fluggesellschaft aus und markieren die entsprechenden Absätze mit einem Textmarker. Es lohnt sich auch, Kopien der Quittungen mitzubringen, aus denen hervorgeht, dass Sie einen Platz für Ihr Fahrrad auf dem Flug reserviert haben.

Und vergessen Sie nicht, genügend Zeit für den Check-in einzuplanen, falls es zu Diskussionen kommt.

 

9) AUTOREISEN

 

 

Wenn Sie mit dem Auto reisen, hängt die Qualität Ihres Fahrradträgers wahrscheinlich von Ihrem Budget ab.

Der Fahrradträger mit Gurten, der am Heck des Fahrzeugs befestigt wird, ist der gebräuchlichste und bequemste, aber wahrscheinlich weniger sicher als Fahrradträger auf dem Dach.

Auf dem Dach montierte Versionen können jedoch nur verwendet werden, wenn Ihr Fahrzeug mit Dachsäulen ausgestattet ist. Außerdem müssen Sie immer daran denken, dass sich Ihr Fahrrad auf dem Dach des Fahrzeugs befindet, insbesondere beim Einfahren in niedrige Parkhäuser!

Auf dem Dach montierte Fahrradträger sind sicherlich die sicherste Art, Ihr Fahrrad zu transportieren, aber wenn Ihr Auto nicht bereits mit Säulen ausgestattet ist, könnte die Installation teuer werden.

 

10) DEHYDRIERUNG IST IHR FEIND

 

 

Der letzte Ratschlag betrifft Sie selbst: Achten Sie auf die nötige Flüssigkeitszufuhr. Mehrere Stunden in einer klimatisierten, geschlossenen Umgebung sind in dieser Hinsicht nicht ideal, daher sollten Sie ausreichend Wasser trinken.

Idealerweise verwenden Sie Mineralstoffpräparate, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen.

Diese Website verwendet Cookies, um das Website-Erlebnis für den Nutzer zu optimieren, und auch zu Marketing- und Werbezwecken. Wenn Sie weiter auf der Website navigieren, ohne die Cookies zu deaktivieren, erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät platzieren und verwenden. Um unsere Politik hinsichtlich der Cookies kennenzulernen, klicken Sie hier.