Sprache auswählen
  • Italiano
  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
Der Warenkorb ist leer
close

Von der strasse zum Gravel biken: auf du und du mit Nathan Haas

12 Mai 2022
Von der strasse zum Gravel biken: auf du und du mit Nathan Haas

Der ehemalige Straßenradsport-Star ist 2022 in das Gravel Bike-Lager gewechselt. Campagnolo unterhält sich mit dem australischen Sportler über neue Horizonte, spektakuläre Strecken und Podcasts.

Nathan Haas war zwölf Jahre lang Profi-Rennfahrer, bevor er Ende 2021 seine Karriere im Straßenradrennsport beendete. In dieser Zeit erzielte er beachtliche Erfolge im internationalen Radsport, darunter ein Sieg bei der Tour of Britain. 

Aber jetzt ist Haas' Blick auf den Gravel Bike-Bereich gerichtet

Welche Ziele hat der 33-jährige Australier, der sich nun der „Welt des Schotters“ verschrieben hat? Es ist an der Zeit, das herauszufinden.

 

 

 

Welche Gravel Bike-Termine stehen 2022 an?

Ich werde am 16. Mai am Weltcup in Australien teilnehmen, bevor ich im Juni den Unbound Gravel, den Belgian Waffle Ride und das Gravel Adventure in Polen (UCI-Weltcup) in Angriff nehme. 

Im Juli sind dann Sa Costa Brava und The Rift in Island an der Reihe, gefolgt vom Steamboat Gravel in den USA, vom Gravel, Grit 'n Grind in Schweden und vom Houffa Gravel in Belgien (UCI-Weltcup) im August. 

Im September werde ich an weiteren Weltcup-Veranstaltungen in Italien, den Niederlanden, Spanien und den USA teilnehmen, bevor im Oktober die Weltmeisterschaften beginnen.

 

 

Inwieweit haben sich dein Training und deine Erfahrungen mit dem Radfahren verändert, seit du dir mehr Zeit für das Gravel Biken nimmst?

Die Veränderung war enorm, aber der Spaß ist nie zu kurz gekommen. Einer der größten Unterschiede war das Training für einige der Wettkämpfe mit großen Entfernungen; man muss bedenken, dass das längste Rennen, für das ich trainiert habe, das Mailand-San Remo war. 

Das ist jetzt etwas ganz anderes. Ich versuche, mich auf Rennszenarien zu konzentrieren, wie man mit Energiezufuhr, Reifenpannen und so weiter umgeht. 

Der Mangel an logistischer Unterstützung erfordert eine angemessene mentale Vorbereitung.

 

 

Kannst du uns sagen, welche Vorteile Campagnolo-Komponenten dir bei den Gravel-Rennen bringen?

Nun, es ist kein Geheimnis, wie sehr ich die Ekar-Gruppe liebe. Im Ernst, sie ist wirklich die beste. Ich liebe ihre Einfachheit und Effizienz. 

Das 1x ist im Gelände viel sinnvoller und bietet eine bessere Effizienz. Und jetzt, mit der 13-Gang-Gruppe und dem kleinsten Ritzel mit 9 Zähnen, ist die Auswahl an Gängen, die mir zur Verfügung stehen, wahnsinnig groß. 

Ganz zu schweigen von den Bremsen: Das Campagnolo Scheibenbremssystem bremst wie kein anderes.

 

 

Was ist deine Lieblings-Gravel-Strecke?

Meine Lieblings-Gravel-Strecke? Ich glaube, die habe ich noch nicht gefunden. Es ist schwierig, darauf eine Antwort zu geben, da sich jedes Land durch unterschiedliche Geländetypen und seine eigenen natürlichen Gegebenheiten auszeichnet. 

Ich liebe es, mit dem Fahrrad zwischen den Hügeln von Adelaide in Australien und den Hügeln bei Siena zu pendeln, imposante Bergpässe zu überqueren und weite Wüstenlandschaften zu durchqueren. 

Ich denke, eines Tages werde ich diese Frage beantworten können, aber im Moment bin ich froh, so viel wie möglich zu entdecken.

 

 

Du hast kürzlich die zweite Folge des Gravelog-Podcasts veröffentlicht. Kannst du deinen potenziellen Zuhörern etwas darüber erzählen?

Es geht mir darum, meine Erfahrungen auf meinem Weg durch diese völlig neue Disziplin weiterzugeben, so viel wie möglich aufzunehmen und zu lernen. 

Mein Gespräch mit Amy Charity von Steamboat Gravel war außergewöhnlich: Es ist die erste Folge der zweiten Staffel, und ich glaube, sie ist im Moment meine Lieblingsfolge.

 

 

Trittst du noch viel auf der Straße in die Pedale?

Etwa 50 % meines Trainings absolviere ich auf der Straße. Viele der Freunde, mit denen ich an meinem Wohnort trainiere, sind professionelle Rennradfahrer, so dass es nicht leicht ist, sie davon zu überzeugen, mit mir Gravel Biken zu betreiben. Ich habe wirklich Glück, dass ich auf der Straße noch mit Campagnolo fahren kann. 

In den letzten zwei Jahren bin ich professionell mit Campagnolo-Komponenten gefahren und es wäre schwer gewesen, auf etwas anderes umzusteigen. Man verliebt sich in Campagnolo, Punkt. 

Auf meinem Colnago V3RS verwende ich die komplette Super Record EPS-Gruppe in Kombination mit Campagnolo Shamal-Laufrädern. Es ist ein Traumrad.

 

 

Welche Erinnerung an deine Straßenrennsport-Karriere liegt dir am meisten am Herzen?

Ich habe so viele wunderbare Erinnerungen, auf dem Rad und darüber hinaus, aber ich denke, eine Erinnerung, die ich nie vergessen kann, ist der Gewinn des Japan Cups 2014. 

Es war Saisonende, Japan ist einer meiner Lieblingsorte auf der Welt und ich war in der Gesellschaft sehr guter Freunde. Ja, diese Freunde waren meine Teamkollegen, aber kann man sich bessere Kumpels wünschen als Steele Von Hoff, Dan Martin und Phil Gaimon? 

Ich werde mich auch immer an die Tage nach dem Rennen erinnern, an die Karaoke-Bar in Tokio mit Phil und an die spektakulären Fans, die wir in Japan gefunden haben. Ich meine, es ist fast zehn Jahre her, aber es fühlt sich an wie gestern. Ich hoffe wirklich auf einen Gravel-Weltcup in Japan im nächsten Jahr!

 

 

Noch eine abschließende Frage: Glaubst du, dass die neue UCI World Gravel Series einen Einfluss auf den Sport haben wird?

Das ist ein viel diskutiertes Thema! Es gibt immer Vor- und Nachteile, wenn es um das Wachstum einer Sportart geht, aber ich bin der festen Überzeugung, dass einer der großen Vorteile der UCI-Serie darin besteht, dass sie einem Großteil der Welt außerhalb der USA den Gravel-Rennsport auf höchstem Niveau näher bringt. 

Als ich mich entschlossen habe, auf Gravel Biken umzusteigen, fragte ich mich, ob ich viel mehr Zeit in den Vereinigten Staaten verbringen würde. Aber meine Familie ist in Europa, und da wir ein Kind haben, mussten wir realistisch sein. 

Jetzt, wo die UCI-Serie Termine in der ganzen Welt verzeichnet, werden immer mehr Athleten aus allen Ecken der Welt kommen, die man nicht unterschätzen sollte.

 

 

Entdecken Sie die Campagnolo Ekar Gravel-Gruppe und die neuen Campagnolo Levante Gravel-Laufräder.

Diese Website verwendet Cookies, um das Website-Erlebnis für den Nutzer zu optimieren, und auch zu Marketing- und Werbezwecken. Wenn Sie weiter auf der Website navigieren, ohne die Cookies zu deaktivieren, erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät platzieren und verwenden. Um unsere Politik hinsichtlich der Cookies kennenzulernen, klicken Sie hier.