Sprache auswählen
  • Italiano
  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
Der Warenkorb ist leer
close

Alle augen sind auf Gravel gerichtet

25 Mai 2021
Gravel takes centre stage

Die bevorstehenden Großereignisse in Norditalien und den Vereinigten Staaten sind die perfekte Gelegenheit für Gravel-Fahrer - und ihre Ekar 13-Gang-Gruppe von Campagnolo - um bleibende Erinnerungen zu schaffen.

Auf der ganzen Welt wächst die Popularität des Gravel stetig, sowohl auf World Tour-Ebene, da der Giro d'Italia gerade einen Abschnitt der staubigen „Strade Bianche“ zurückgelegt hat, als auch auf Amateurebene, da immer mehr Leute in den USA Bikepacking betreiben und es immer mehr Veranstaltungen für Gravel-Bikes gibt.

Mit der 13-Gang-Gruppe Ekar bietet Campagnolo Zuverlässigkeit und Sicherheit für Radsportler, die sich solchen Herausforderungen stellen, wie z. B. dem Jeroboam 300, das in wenigen Tagen in Italien stattfindet - einem der härtesten Gravel-Rennen überhaupt.

 

 

JEROBOAM 300 Altopiano Gravel Challenge

 

Das gefürchtete Rennen findet zwischen dem 28. und 30. Mai statt und führt, wie der Name schon sagt, über 300 km unbefestigte Straßen, Saumpfade und Schotterwege. Eine Strecke mit brutaler Länge. Aber nicht annähernd so brutal wie ihr Höhenunterschied: 7000 Meter Anstieg, als Test für Beine und Lungen.

Hier kommt die Ekar-Gruppe ins Spiel. Mit ihrem Übersetzungsverhältnis eignet sie sich perfekt für das Bezwingen von Steinen und Geröll auf unwegsamen Pfaden.

Freitag, der 28. Mai, ist für die Registrierung vor Ort und eine gute Mahlzeit vor dem Rennen vorgesehen. Das eigentliche Abenteuer in Norditalien beginnt hingegen Samstagmorgen, wenn die Teilnehmer die Möglichkeit haben, denkwürdige Orte wie den Monte Cengio, Cima Ekar und Monte Cogolin zu erkunden.

 

 

Anschließend durchqueren sie die Täler mit ihren atemberaubenden Ausblicken, bevor Sie die Hochgebirgspfade erreichen, die noch von den Ereignissen des Ersten Weltkriegs gezeichnet sind und sich zwischen Almhütten und Schutzhütten im Gebiet zwischen Marcesina und Larici schlängeln.

Die Teilnehmer werden den Großteil der Nacht fahren müssen, um das Jeroboam 300 zu absolvieren, darunter auch die Enough Cycling-Fahrer, die von Campagnolo mit der Ekar-Gruppe unterstützt werden.

 

ENOUGH SFIDA IL JEROBOAM

 

 

Enough Cycling ist eine Gemeinschaft italienischer Gravel-Enthusiasten, die auf der ganzen Welt Rennen fahren.

Das ist ihr Motto: „Wir sind eine Gruppe unkonventioneller Menschen, die ein paar Dinge gemeinsam haben. Das Wichtigste: Wir treten gerne in die Pedale."

Auf der Hochebene von Asiago werden Mattia De Marchi, Jacopo Lahbi, Asja Paladin, Samuele Nichele und Federico Bassis von Enough Cycling dem Jeroboam 300 die Stirn bieten.

Viele von ihnen haben bereits wichtige Siege bei The Traka, einer weiteren Ikone in der Gravel-Welt, hinter sich. Das The Traka ist eine monumentale Gravel-Veranstaltung, die Mitte Mai in Girona stattfindet und ihren Teilnehmern vier verschiedene Renndistanzen bietet: 60 km, 100 km, 200 km und die kolossale 360 km Route.

Unglaubliche Siege für Mattia und Asja, die bereits die 360 km-Strecke bzw. die 200 km-Version bezwungen haben. Werden sie auch in der italienischen Etappe des Jeroboam überraschen können?

 

 

Ihre Erfolgschancen werden dank der effizienten und zuverlässigen Ekar 13-Gang-Gruppe sicherlich steigen. Wie alle Fahrer, die Ekar nutzen, egal ob es sich um das 300-km-Rennen oder die drei Alternativen von 150 km, 75 km und 37,5 km handelt.

Unabhängig von der Fähigkeit oder Erfahrung des Fahrers wird Ekar seine Leistung verbessern. Aber die Ekar-Gruppe wird nicht nur bei europäischen Veranstaltungen eine Rolle spielen.

Am Wochenende vom 4. bis 6. Juni findet eines der größten Gravel-Rennen der Welt statt: das Unbound Gravel, in Emporia, Kansas. Die Veranstaltung, die früher als „Dirty Kanza“ bekannt war, folgt einer Route aus unbefestigten Landstraßen, die sich bei Regen (wie es oft vorkommt) in schlammige Straßen verwandeln.

Bei anderen Gelegenheiten haben die Temperaturen aber auch schon mal 100° F (ca. 37°C) überschritten.

 

 

Viele Fahrer, die sich für Ekar entschieden haben, sind schon bereit, sich diesen denkwürdigen Herausforderungen zu stellen.

An alle, die am Jeroboam und am Unbound teilnehmen und an alle Gravel-Fahrer weltweit: Wir hoffen, dass Sie nach einem Jahr mit aufgrund von Covid verschobenen Veranstaltungen eine großartige Zeit beim Auspowern im Gelände haben.

Gravel ist zurück.

Diese Website verwendet Cookies, um das Website-Erlebnis für den Nutzer zu optimieren, und auch zu Marketing- und Werbezwecken. Wenn Sie weiter auf der Website navigieren, ohne die Cookies zu deaktivieren, erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät platzieren und verwenden. Um unsere Politik hinsichtlich der Cookies kennenzulernen, klicken Sie hier.