Sprache auswählen
  • Italiano
  • English
  • Deutsch
  • Español
  • Français
Der Warenkorb ist leer
close

Pogačars Unternehmen und das gelbe Trikot in den Alpen

3 Juli 2021
Pogačars Unternehmen und das gelbe Trikot in den Alpen

30,5 km vor dem Ziel griff der Slowene an und flog an die Spitze.

Mit einer Meisterleistung an Klasse und Mut auf der achten Etappe der Tour de France katapultierte sich Tadej Pogačar an die Spitze der Gesamtwertung der Grande Boucle.

Der Kapitän des UAE Team Emirates vollbrachte sein radsportliches Meisterstück 30,5 km vor dem Ziel und als beim Aufstieg zum Col de Romme 2 km vor der Bergabfahrt fehlten: unter dem Regen, nach einer großartigen Vorbereitungsarbeit seiner Teamkollegen, löste sich Pogačar aus der Gruppe der Big und fand anfangs nur Richard Carapaz, der reagierte. Ein zweiter Sprint brach den Widerstand des ecuadorianischen Fahrers und dann startete der Star des UAE Team Emirates zur Verfolgung der 19 Ausreißer durch, die sich an der Spitze des Rennens befanden.

 

 

Pogačar spulte die Kilometer in einem unerbittlichen Tempo ab und konnte am letzten Anstieg, dem Col de la Colombière, mit Ausnahme des Etappensiegers Dylan Teuns alle Männer vor sich überholen. Der amtierende Tour-de-France-Sieger beendete die Etappe auf Platz 4, mit einem Vorsprung zu den direkten Rivalen in der Gesamtwertung, der groß genug war, um das Gelbe Trikot anzuziehen.

In der Gesamtwertung rückt Pogačar mit einem Vorsprung von 1‘48“ zu Wout van Aert und 4‘38“ zu Alexey Lutsenko auf die erste Position vor.

Tadej Pogačar: „Heute Morgen hatte ich nicht das im Sinn, was ich später getan habe. Ich wollte sehen, wie sich die Etappe entwickeln würde, um dann zu entscheiden, wie ich weitermachen sollte. Das Rennen erwies sich von Anfang an als sehr hart, mit Radfahrern von allen Seiten, aber mir ging es gut und ich konnte von den Wetterbedingungen profitieren, die mir gefallen: Also beschloss ich anzugreifen und so bat ich das Team, als es noch drei Anstiege gab, an der Spitze der Gruppe zu arbeiten, um die Bedingungen für eine Aktion von mir zu schaffen. Ich bin sehr weit von der Ziellinie gestartet, weil ich sah, dass alle Gegner zu kämpfen hatten, sowohl wegen der hervorragenden Arbeit von McNulty, Formolo und dem Rest meines Teams als auch wegen des kalten Wetters. Ich fuhr weiter nach vorn und legte mein eigenes effektives Tempo bis zum Ziel fest. Das heutige Ergebnis macht mich glücklich, vor allem, wenn ich an die Arbeit denke, die mein Team auf der gestrigen Etappe geleistet hat. Jetzt sind wir in Gelb und werden Tag für Tag zeigen, dass wir bereit sind, unsere Führung zu verteidigen, denn wir sind ein sehr starkes Team.“

 

Pogačar holte sich den Sieg und das Gelbe Trikot auf seinem Colnago-Rad mit der Campagnolo Super Record EPS 12 Speed Disc Brake-Gruppe und den Vollcarbon-Laufrädern Bora von Campagnolo.

© TDW / Getty Images

Diese Website verwendet Cookies, um das Website-Erlebnis für den Nutzer zu optimieren, und auch zu Marketing- und Werbezwecken. Wenn Sie weiter auf der Website navigieren, ohne die Cookies zu deaktivieren, erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies auf Ihrem Gerät platzieren und verwenden. Um unsere Politik hinsichtlich der Cookies kennenzulernen, klicken Sie hier.